Samstag, 22. September 2018
You are here: RENAC International
© Almudena Carracedo

 

"The Silence of Others" von Almudena Carracedo und Robert Bahar, 
USA / Spanien 2018

 

Mit dem „Pakt des Schweigens“ wurden 1977 per Gesetz die Verbrechen gegen die Menschlichkeit der Francistischen Diktatur vom spanischen Parlament amnestiert.

Eine kleine Gruppe von Opfern, Überlebenden und Anwält*innen macht sich auf den Weg, durch Aufarbeitung das staatlich verordnete und von der breiten Gesellschaft akzeptierte Vergessen zu durchbrechen.
 
Der Film begleitet die ProtagonistInnen im heutigen Spanien, die beharrlich darum kämpfen, das Schweigen zu durchbrechen. Gegen die Macht des Staates und gegen die Macht der Gewohnheit gelingt es ihnen, Gerechtigkeit zu erstreiten.

Verleihung am 25. Februar 2018, 17 Uhr im Hackeschen Höfe Kino, Berlin. 
Laudatio der Jury
------------------------------------------
------------------------------------------

 

Freiheit für alle politischen Gefangenen!

 

Peter Steudtner, Mitglied der Friedensfilmpreisjury bei der 68. Berlinale, erklärt zur Freilassung von Deniz Yürcel:

"Ich bin bewegt und sehr glücklich, dass nun auch Deniz Yücel wieder frei ist und damit auch seine Familie mit Dilek und Eltern. Gerade jetzt brauchen wir jede*n Journalist*in, Filmemacher*in und Menschenrechtsverteidiger*in, um die Räume der Zivilgesellschaft wieder weiter zu machen. Dazu braucht es unabhängigen Journalismus, für den Deniz Yücel steht.

Gleichzeitig dürfen wir jetzt die unzähligen Unschuldigen politischen Gefangenen in der Türkei und in anderen Ländern nicht vergessen.
Dabei ist Solidarität, wie die vom Freundeskreis #FreeDeniz, ein Schlüssel der gegenseitigen Unterstützung - innen und außen.

Ich wünsche Deniz, Dilek, ihren Familien und den Unterstützer*innen, dass sie jetzt ausreichend Zeit und Unterstützung haben, in ihrem neuen alten Leben anzukommen.

Deniz und mir wünsche ich, dass wir uns demnächst ohne Glasscheiben und Überwachung begegnen können!"

=====================================

Auch bei der 68. Berlinale wird von einer unabhängigen Jury der Friedensfilmpreis vergeben. Er prämiert einen Film, der durch eine eindringliche Friedensbotschaft und ästhetische Umsetzung des Filmthemas überzeugt.

Er ist mit 5.000 € dotiert und wird in Form einer von Otmar Alt geschaffenen Bronzeplastik übergeben. 2018 zum 33. Mal in direkter Folge.

Die Verleihung findet statt am 25. Februar 2018, 17 Uhr im Hackeschen Höfe Kino, Berlin.

Der Vorverkauf beginnt am 1. Februar 2018 im Hackeschen Höfe Kino.

Der Friedensfilmpreis wird von einem Trägerkreis aus zivilgesellschaftlichen Gruppen organisiert. Er besteht derzeit aus der Heinrich-Böll-Stiftung, der Friedensinitiative Zehlendorf und dem Weltfriedensdienst.

Die Friedensfilmpreis-Jury 2018